Sonntag, 25. Januar 2009

Lemonade Award

Pittapitta - vielen Dank für diese Auszeichnung, habe mich sehr gefreut darüber.

Die Regeln für diese Auszeichnung sind:
Teile mit, von wem Sie den Award erhalten haben und vergeben Sie ihn an 5 weitere Personen.Verlinke diese Personen auf Deinem Blog und hinterlasse eine Nachricht auf den Blogs, die Du nominiert hast.

Hier sind nun meine 5 Auserwählten:
KE-SI http://ke-si.blogspot.com/
Tom http://onkel-toms-huette.blogspot.com/
Sana http://sanna.scrapping.cc/
Uta http://utaswelt.blogspot.com/
Biggi-al http://biggi-al.blogspot.com/

Ich gebe euch diese Auszeichnung weiter, weil ich von euer Kreativität sehr stark beeindruckt bin. Viel Freude weiterhin beim Werken!

Sonntag, 18. Januar 2009

...Mietzen...

Meine süßen Mietzen - aber jetzt hab ich schon genug davon. Ich habe die Katzen noch mit Diamond Glaze bemalt, damit sie ein bißchen glänzen.

Samstag, 17. Januar 2009

Padaung-Frauen ... unsere Rundreise durch Thailand

Die Padaung sind ein Volksstamm, der an der thailändisch-birmanischen Grenze angesiedelt ist. Die Padaung gehören offiziell zum Volk der Karen.
Sie wanderten vermutlich aus dem Norden Chinas ein und zählen heute noch etwa 7.000 Angehörige. Rechts ist meine Julia zu sehen, links das Padaung-Kind, beide 6 Jahre alt!!!



Der Name „Padaung“ setzt sich zusammen aus pa = „drum herum“ und daung = „glänzendes Metall“ und bezieht sich auf den Halsschmuck der Frauen. Die Frauen des Padaung-Stammes tragen Ringe aus Messing um den Hals. Dabei werden das Kinn und die Halspartie zum Kinn meist durch ein Tuch geschützt.

Die ersten Ringe bekommen die Mädchen im Alter von fünf Jahren von einer
Schamanin nach dem Befragen des Horoskops angelegt. An dem jährlich wiederkehrenden Tag bekamen sie einen weiteren Ring angelegt.

Durch den Druck der Messingringe werden Nackenmuskulatur, Schlüsselbeine und Schulterblätter nach unten gedrückt. Nach etwa 20 Jahren liegen bis zu 30 Zentimeter geringeltes Messing zwischen Kopf und Schulter. Der Rekord liegt bei 40 Zentimetern. Die Messingringe wiegen bis zu neun Kilogramm. Je mehr Ringe eine Frau trägt, umso höher ist das Ansehen ihrer Familie.
Woher der Brauch stammt, ist nicht genau geklärt. Früher wurde vermutet, dass die Ringe ein Schutz gegen Tigerbisse seien.

Elfenkarten

Elfenkarten - diese habe ich eine zeitlang gebastelt. Einige sind - wie man sehen kann - 3D Motive. Der Rahmen auf der letzten Karte ist von LaBlanche - ein schöner Rahmen...

Spiegelbilder


Das sind meine ersten Spiegelbilder. Ich habe diese für Sulie's erste Messe hergestellt. Diese sind mit Distress Stempelfarben bemalt und danach bestempelt worden. Die Spiegel habe ich zu einen günstigen Preis bei IKEA gekauft.

Freitag, 16. Januar 2009

Pergamanokarten

Auch über Pergamano hab ich mich mal rübergetraut. Es ist eine schöne Arbeit, vorallem wenn man gerne zeichnet. Diese Technik ist nicht einfach, man sollte einmal einen Kurs besuchen, um dies auch bestmöglich zu bearbeiten. Dies hier sind meine ersten Karten:

Zündholzschachterln

Na, und kennt ihr schon meine Zündholzschachteln? Ich kaufe sie immer in Ungarn/Sopron, dort sind sie noch günstiger als in Wien und dann bebastle ich diese.

Nett, oder?

...Trauerkarten, muss auch sein...

Hier könnt ihr ein paar Trauerkarten sehen, die hat ein französischer Kunde bei mir bestellt. Es sind wunderschöne 3D-Motive.

"Wir erinnern uns nicht an die Tage,
wir erinnern uns an die Momente."

...süsse kleine Hexe...


"Tausend Jahre hindurch war die Hexe der einzige Arzt des Volkes. Die Kaiser, Könige, Päpste, die reichen Barone hatten einige Doktoren aus Salerne, Mauren und Juden, aber die Masse des gesamten Staates, ja man könnte sagen, die Welt, fragte nur die Saga oder kluge Frau um Rat; wenn sie nicht heilte, beschimpfte man sie und nannte sie Hexe. Aber gewöhnlich belegte man sie aus einem mit Furcht gemischten Respekt mit dem Namen "gute Frau" oder "schöne Frau" (belladonna), derselbe Name, den man den Feen gab."

...mein Liebling...Schröder...

video

Donnerstag, 15. Januar 2009

...Schachtel, die erste...


Da hat mich Sulie inspiriert. Diese Schachtel wurde mit Distress bearbeitet und gestempelt. Ich finde diese Schachtel total gut gelungen, es ist meine erste....








...asiatische Karten...

Ich liebe es, asiatische Karten zu basteln, doch bringt man diese nicht leicht an den "Mann". *bled* Ich habe zum Beispiel auch getrocknete Blüten aus Mauritius hier verwendet. Da passt das einfach gut dazu. Beurteilt selbst....:-)))

...auch gestrickte Werke sind hier zu sehen...

Das waren noch Zeiten, als meine Tochter noch "klein" war. Da habe ich gerne gestrickt, denn ich brauchte nicht allzu lange dazu. Ich habe während meiner Schwangerschaft und auch nachher viel gestrickt. Heute habe ich es aufgegeben, mein Kind trägt schon Größe 150 - da brauch ich schon mehr Wolle, vorallem mehr Zeit, die ich einfach nicht habe. *haumioh*

...gehäkelte Drahtketten...

...tja, ich mach so vieles, wie auch Ketten häkeln. Diese sind aus Draht gemacht worden. Man fädelt vorher bunde Perlen - es sieht auch toll aus, wenn man selbstgemachte Perlen aus Fimo verwendet - dann beginnt man mit einer Häkelnadel zu häkeln an. Versucht es mal, es kommen meist sehr tolle Ergebnisse zum Vorschein. Viel Spaß!

Mammutbäume

Diese Bäume sieht man auf Mauritius. Dass sind gigantische Bäume. Seine Wurzeln wachsen direkt von der Krone in die Erde. Dass muss man mal gesehen haben!